Schwanger werden Tipps

Wer bei Google und Co. nach "schwanger werden Tipps" sucht, findet von ernst gemeinten, medizinisch richtigen und nützlichen Tipps über homöopathische und alternative Angebote bis hin zu Wunderheilern und Scharlatanen viel. Doch was davon hilft wirklich dabei, den lang ersehnten Kinderwunsch bald Wirklichkeit werden zu lassen? Es gibt tatsächlich einiges, was Frauen und Männer oder auch beide zusammen tun können, um ihren Wunsch nach einem gemeinsamen Kind wahrscheinlicher wahr werden zu lassen. Sofern keine schwerwiegenden medizinischen Gründe vorliegen, die eine Schwangerschaft unwahrscheinlich machen, hat jedes Paar die wirksamsten Tipps und Schritte selbst in der Hand.


Wie werde ich schwanger - oder auch nicht?


Frau mit schwanger werden Tipps Notizen auf dem BauchMit einer Schwangerschaft ist es wie mit so vielen anderen Bereichen des Lebens. Ein gesunder Mensch, der auf sich achtet und dem Körper die Nährstoffe liefert, die er wirklich braucht, hat auch wenig Schwierigkeiten dabei, schwanger zu werden. Wer hingegen einen stressigen, ungesunden Lebensstil lebt und diesen mit Alkohol und Zigaretten sowie schnellem Fast Food zu bewältigen versucht, braucht sich auf baldiges Elternglück wenig Hoffnungen zu machen.

Der erste Schritt besteht also oft darin, Stress und ungesunde Einflüsse zu streichen, die uns allen wohlbekannt sind. Eine solche Umstellung ist nicht nur gut, um schnell schwanger zu werden. Wenn das Baby endlich da ist, soll es sich doch auch nicht nur von Pommes und Ketchup ernähren und immer nur gestresste Eltern erleben.


Gesunde Ernährung, gesunder Körper


Was macht eigentlich gesunde Ernährung aus? Paare, die schwanger werden wollen, sollten sich von viel Gemüse, Proteinen, ein wenig natürlichem Fett und möglichst wenig Zucker, künstlichen Zusätzen und anderen unnötigen Bestandteilen heutiger Fertiggerichte ernähren. Selbstgemachtes ist jetzt angesagt, denn da weiß man, was drin ist. Wenn es Bio-Qualität hat, ist das nur umso besser und fördert einerseits die Gesundheit allgemein, andererseits aber auch die Aussichten darauf, bald schwanger zu werden.

Denn jetzt wird der Körper mit allen Nährstoffen versorgt, die er braucht, um seine Grundfunktionen wie die Produktion gesunder Spermien und Eizellen sicherzustellen. Zudem bringt schon leichtes Übergewicht die Hormonproduktion so durcheinander, dass eine Schwangerschaft erschwert wird - wenn man abnehmen will, dann also jetzt. Frauen können bereits jetzt beginnen, Folsäure einzunehmen.

Die meisten Erwachsenen leben mit einem mehr oder weniger leichten Mangel, den sie zwar kaum bemerken, aber auch nicht binnen kürzester Zeit ausgleichen könnten, wenn sie merken, dass sie schwanger sind. Dadurch hat die Frau ausreichend Folsäure zur Verfügung, wenn es so weit ist - und dem Baby drohen sicher keine gefährlichen Neuralrohrdefekte durch vermeidbaren Folsäuremangel.


Stress, Alkohol, Nikotin - weg damit!


Wer sich fragt: "Wie kann ich schwanger werden?", kann sich sicherlich denken, dass Stress, Alkohol und Nikotin dazu eher nicht beitragen. Je größer die Rolle, die sie im Leben eines Menschen spielen, desto verhütender ist ihre Wirkung, auch wenn sie natürlich niemals als Verhütungsmittel betrachtet werden sollten.

Sie wirken sich alle auf ihre eigene Weise hinderlich auf die reproduktiven Funktionen eines Menschen aus und sorgen somit dafür, dass es ein langwieriges Unterfangen werden kann, bis die Frau endlich schwanger wird. Vor allem dann, wenn beide Partner rauchen, viel trinken oder ein sehr stressiges Leben ohne ausreichenden Ausgleich führen, tragen sie beide dazu bei, dass eine Schwangerschaft lange auf sich warten lässt.


Fruchtbare Tage der Frau nutzen


Sex kann nur dann zur Schwangerschaft führen, wenn er während der fruchtbaren Tage der Frau stattfindet. Andernfalls ist er zwar schön und auch wichtig für die Partnerschaft, aber schwanger wird die Frau davon nicht. Deswegen sollten die fruchtbaren Tage der Frau beobachtet und ermittelt werden, was mit den Methoden der natürlichen Familienplanung leicht geht. Zu diesen gehören ein Menstruationkalender, der Eisprungrechner, die Beobachtung des Zervixschleims sowie die tägliche Messung der Basaltemperatur.
Eine Methode alleine reicht oft noch nicht aus, sodass die meisten Frauen mindestens zwei davon nutzen - oder gleich alle, wenn sie sich den Aufwand schon machen.

Vor allem bei Frauen, die einen unregelmäßigen Zyklus haben, sollten eher mehrere Methoden gleichzeitig genutzt werden, denn nur mit einem Eisprungrechner alleine kommen sie mit unregelmäßigem Zyklus nicht weit. Wichtig ist bei aller Rechnerei, dass im Vordergrund des Geschlechtsverkehrs immer die beidseitige Lust steht, denn andernfalls verkommt Sex schnell zur unangenehmen Pflichtveranstaltung und das kann sich wiederum hinderlich auf die Chancen einer Schwangerschaft auswirken.


Psychische Einflüsse auf die Schwangerschaft

Schwangere Frau trinkt Wasser aus einem Glas
Wenn ein Paar einfach nicht schwanger werden kann, obwohl körperlich alles in Ordnung ist, dann steht das Problem oft mit der Psyche der beiden im Zusammenhang. Psychische Auslöser können eine Schwangerschaft sehr unwahrscheinlich machen oder sogar vollständig verhindern, dass es dazu kommt. Mögliche Probleme sind etwa Angst vor der Schwangerschaft, der Geburt oder dem Leben mit einem Kind, der Reaktion der Familie, ungeklärte Fragen wie die Betreuung des Kindes oder der eigenen beruflichen Laufbahn nach der Geburt, ungeklärte Erziehungsfragen oder absehbare Differenzen zwischen dem Paar oder auch nur die Unentschlossenheit eines oder beider Partner und die Frage, ob sie wirklich genau jetzt und mit genau diesem Partner ein Kind zur Welt bringen wollen.

Dadurch lassen sie sich beim Geschlechtsverkehr nicht mehr richtig fallen, genießen ihn nicht mehr richtig und hoffen vielleicht sogar insgeheim, dass nichts dabei passiert. Die menschliche Psyche wirkt unsichtbar, aber sie ist sehr mächtig und kann eine Erklärung für das Ausbleiben einer Schwangerschaft sein.


Die richtige Stellung beim Sex


Es gibt tatsächlich einige Stellungen beim Sex, die eine Schwangerschaft wahrscheinlicher machen als andere. Das ist kein Mythos! Stellungen, bei denen der Mann beim Höhepunkt möglichst tief in der Scheide der Frau steckt und bei denen das Sperma eher nicht wieder herausfließen kann, sind für eine Schwangerschaft besonders gut. Übrigens gibt es auch einen Zusammenhang zwischen dem weiblichen Höhepunkt und der Schwangerschaft - wenn die Frau einen Orgasmus erlebt, dann wird sie auch wahrscheinlicher schwanger. Deswegen eignet sich unabhängig von allen Empfehlungen auch die Stellung gut, bei der die Frau mit ihrem Partner leicht zum Höhepunkt kommt.


Unterstützung durch den Arzt


Wer schwanger werden will, sollte Rücksprache mit dem Arzt handeln - das gilt für Frauen und Männer. Bei beiden kann eine Blutuntersuchung Hinweise auf Mangelernährung aufzeigen, sodass gezielt Nahrungsergänzung eingenommen werden kann. Das fördert die allgemeine Gesundheit und somit auch die Fruchtbarkeit. Zudem kann der Impfstatus der Frau überprüft werden, denn wenn sie einmal schwanger ist, ist es für manche wichtigen Schutzimpfungen schon wieder zu spät. Der Arzt sollte auch auf Geschlechtskrankheiten untersuchen, die oft unbemerkt und symptomfrei verlaufen, aber verhindern können, dass eine Schwangerschaft zustande kommt.

Der Arzt kann Patienten auch auf Faktoren hinweisen, die sie selbst kaum auf dem Schirm haben können. Frauen mit Amalgam-Füllungen in den Zähnen werden beispielsweise mit geringerer Wahrscheinlichkeit schwanger als Frauen mit Zahnfüllungen aus moderneren Materialien. Ein Wechsel der Füllungen kann also dazu führen, dass die Schwangerschaft wahrscheinlicher wird. Der Arzt wird zwar bei einem Paar, das noch kein ganzes Jahr erfolglos versucht hat, schwanger zu werden, noch keine Maßnahmen der reproduktiven Medizin vorschlagen. Dazu ist es zu früh und es geht in dieser Zeit oft auch noch anders. Er kann aber helfen, mögliche Ursachen aus der Welt zu schaffen, die es dem Paar erschweren, schwanger zu werden.

Weitere Blogbeiträge:

 Made in Germany

Impressum         Datenschutz

00000000Tage
00000000Stunden
00000000Minuten
00000000Sekunden